Was ist eine psychologische Beratung?

Mit einer psychologischen Beratung möchte ich Ihnen helfen ihre Lebensqualität zu verbessern, indem bestimmte Belastungen, Probleme, Konflikte oder herausfordernde Situationen analysiert und entsprechende Problemlösungen gesucht werden. Dabei suchen wir gemeinsam, mit Hilfe von verschiedenen Werkzeugen, wie zum Beispiel dem Mentaltraining, Ihre Ressourcen und stärken somit Persönlichkeitsentwicklung damit Sie nachhaltig davon profitieren können. 

Der Unterschied zwischen einer psychologischen Beratung und einer Psychotherapie

Bei der Psychotherapie handelt es sich um ein heilkundliches Verfahren, d.h. eine bestimmte psychische Störung (z.B. Depression, Angststörung, Zwangsneurose etc.) wird diagnostiziert und im Rahmen einer Therapie behandelt. Daher werden die Kosten einer Therapie in den meisten Fällen von der Krankenkasse übernommen. 


Bei der psychologischen Beratung hingegen soll die Lebensqualität des Klienten nicht durch die Behandlung einer Störung sondern durch die Lösung aktueller Konflikte und Probleme sowie die Stärkung der Persönlichkeit verbessert werden. Die Kosten müssen allerdings vom Klienten privat getragen werden. Dafür gibt es jedoch auch eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Abrechnung über die Krankenkasse. So entfallen zum Beispiel die langen Wartezeiten die man bei den meisten Psychotherapeuten in Kauf nehmen muss und man kann in der Regel sofort mit dem Beratungsprozess beginnen. Außerdem entfällt die lästige Antragstellung bei der Krankenkasse und man bleibt mit seinen Problemen vollkommen anonym. 


Darüber hinaus sollte man beachten, dass für viele private Kassen eine Psychotherapie in der Krankengeschichte sogar einen Grund darstellt, Kunden ohne weitere Prüfung abzulehnen. Auch der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist dann kaum noch möglich.